Flächenbrand in der Gipskuhle

Auf einen Blick

Datum: 29. 04. 2016
Alarmzeit: 10:50 Uhr
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger
Art: F05 – Flächenbrand 
Einsatzort: Othfresen, Gipskuhle
Feuerwehr Othfresen: 22 Einsatzkräfte mit ELW 1 a. D. , LF 8 , GW-L1 , TLF 8/18 a. D. 
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. 09/2016

Einsatz-Nr. 09/2016: Zu einem Flächenbrand wurde am Freitagabend um 19.26 Uhr die Feuerwehr Othfresen über Funkmeldeempfänger in die Gipskuhle nahe Heimerode alarmiert. Die anrückenden Kräfte konnten vor Ort eine ca. 75 m² große Fläche mit Gras – und Heuschnitt vorfinden, die sich im Vollbrand befand.
Durch die unmittelbar angrenzende Bepflanzung mit Fichten bestand die Gefahr der Brandausbreitung. Sofort wurde daraufhin die Feuerwehr Upen mit einem weiteren Tanklöschfahrzeug alarmiert, um ausreichend Löschwasser vor Ort zu haben. Unter Atemschutz gingen die Angriffstrupps aus Othfresen und Upen zur Brandbekämpfung vor. Das Brandgut musste von Hand auseinandergezogen werden, um es letztendlich komplett ablöschen zu können. Das massive Wässern mit rund 8000 Liter Wasser brachte alsbald den gewünschten Löscherfolg, so dass die 35 Einsatzkräfte gegen 21.15 Uhr wieder abrücken konnten.
Als Brandursache wird von der Polizei vermutet, dass spielende Kinder ein Lagerfeuer entzünden wollten, welches außer Kontrolle geriet. Die beiden Jungen wurden von der Polizei noch an der Einsatzstelle an die Eltern übergeben, die Fahrräder der Jungen verbrannten und haben nur noch Schrottwert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, so dass die Beteiligten mit dem Schrecken davongekommen sind.

Weitere eingesetzte Kräfte:

FF Upen: TLF 16/25

Polizei Goslar

Gemeindebrandmeister

Beitrag teilen: