Gebäudefeuer auf landwirtschaftlichem Betrieb

Auf einen Blick

Datum: 11. 09. 2013
Alarmzeit: 10:38 Uhr
Alarmierungsart:
Art:
Einsatzort:
Feuerwehr Othfresen: Einsatzkräfte mit
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. Zu einem Gebäudefeuer in Heißum wurden die Feuerwehren Othfresen und Heißum alarmiert. Da sich das LF 8 der FF Othfresen in seiner Funktion als Fahrschulfahrzeug im Kreisgebiet befand und nicht zeitnah für den Einsatz zur Verfügung stand, wurde umgehend die FF Dörnten nachalarmiert. Zudem wurden die Feuerwehren Ostharingen und Upen für den Aufbau und Betrieb einer leistungsfähigen Wasserversorgung im Verlauf des Einsatzes durch den Einsatzleiter Frank Christoph nachalarmiert. Am Einsatzort stellte sich die Lage wie folgt dar. Bei Schweißarbeiten an einem Traktor kam es in einer landwirtschaftlich genutzten Scheune zu einem Brandausbruch. Da anfänglich Unsicherheit herrschte, ob sich noch Personen im Gefahrenbereich befanden, gingen zwei Trupps unter Atemschutz zur Personensuche und Brandbekämpfung vor. Glücklicherweise konnte durch die Atemschutztrupps jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, so dass sich die weiteren Maßnahmen auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnten. Nachdem kurze Zeit später „Feuer aus“ gemeldet wurde, endete die von den Kameraden der Feuerwehr Heißum ausgearbeitet Übung mit einer kurzen Nachbesprechung. Gemeindebrandmeister Dirk Grätz und sein Stellvertreter Günter Heine bewerteten den Verlauf der Übung als gut, zeigten jedoch auch vereinzelt Optimierungspunkte auf. Im Anschluss konnten sich die eingesetzten Wehren wieder in ihre Heimatstandorte in Bewegung setzen. 

Eingesetzte Kräfte:
FF Othfresen: 14 Einsatzkräfte mit TLF 8/18, ELW 1
FF Heißum: TSF
FF Dörnten: LF 8/6, ELW 1
FF Ostharingen: TSF, MTW
FF Upen: LF 16 TS
DRK Dörnten: KTW
Gemeindebrandmeister, stellv. Gemeindebrandmeister

Beitrag teilen: