Hochwassereinsatz mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft in Hohegeiß

Auf einen Blick

Datum: 23. 02. 2017
Alarmzeit: 10:30 Uhr
Alarmierungsart: Telefon
Art: F16 – Hochwasser/Unwetter 
Einsatzort: Hohegeiß
Feuerwehr Othfresen: 2 Einsatzkräfte mit ELW 1 a. D. 
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. 03/2017 Nachdem bereits seit Mittwochabend die ortsansässigen Feuerwehren in Hohegeiß gegen das Hochwasser am Waldschwimmbad kämpften, kamen am Donnerstag auch zwei Züge der Kreisfeuerwehrbereitschaft zum Einsatz.

Aufgrund der Schneeschmelze und langandauernden Regenfällen drohten zwei Teiche am Waldschwimmbad überzulaufen und somit der Technikraum sowie im weiteren Verlauf eine Kläranlage zu überfluten. Die Feuerwehren konnten mit Hilfe mehrerer Pumpen den Wasserstand halten bzw. senken. Nachdem der Fachzug 3 bereits morgens alarmiert wurde, um die bereits die ganze Nacht kämpfenden Kräfte abzulösen, kam der Fachzug 4, dem auch der Othfresener Einsatzleitwagen als Führungsfahrzeug angehört, ab mittags zum Einsatz. Nach sich die Fahrzeuge um 12:30 Uhr an der FTZ gesammelt hatten, verlegte der Zug unter Führung von Steffen Klenner (FFw Langelsheim) und seinem Stellvertreter Stefan Bettner (FFw Seesen)in den Harz. Bis ca. 18:30 Uhr übernahm der Zug 4 die Pumparbeiten, ehe das THW mit einer Hochleistungspumpe an der Einsatzstelle eintraf und für Ablösung sorgte. Nach Rückkehr in die jeweiligen Standorte war dieser Einsatz für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Othfresen gegen 20:00 Uhr beendet.

Weitere eingesetzte Kräfte Fachzug 4:

Feuerwehr Upen mit TLF 16/25

Feuerwehr Lutter mit LF 8

Feuerwehr Nauen mit TSF

Beitrag teilen: