Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Auf einen Blick

Datum: 12. 07. 2010
Alarmzeit: 12:21 Uhr
Alarmierungsart:
Art:
Einsatzort:
Feuerwehr Othfresen: Einsatzkräfte mit
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. Mit dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Personen“ wurde die Feuerwehr Othfresen sowie das DRK Döhren und Liebenburg am frühen Abend per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Auf der Kreisstraße 2 zwischen Othfresen und Heißum hatte sich ein PKW überschlagen. Die beiden Insassen wurden in dem auf dem Dach liegenden Fahrzeug eingeklemmt. Das war die Ausgangslage für ein Szenario, dass insgesamt 17 Feuerwehrkräfte und 9 Kräfte des DRK mit insgesamt 6 Einsatzfahrzeugen zu einer Alarmübung rief.

Sofort nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde die Menschenrettung und Verletztenbetreuung durchgeführt. Das DRK arbeitete mit der Feuerwehr gemeinsam die gestellten Verletzungs- und Rettungsmuster ab. Ein Patient wurde, nachdem die Rücksitzbank des auf dem Dach liegenden Pkw entfernt wurde, durch die geöffnete Heckklappe gerettet. Der realistisch geschminkte und dargestellte Beinbruch wurde umgehend vom DRK versorgt. Anschließend galt es, die Beifahrerin, die eine stark blutende Kopfwunde hatte, zu versorgen. Nach kurzer Zeit waren beide Verletzten mittels hydraulischem Rettungsgerät gerettet und dem DRK zur weiteren Versorgung übergeben.

Die Übung war der Abschluss der im ersten Halbjahr durchgeführten Weiterbildung für Führungskräfte und sollte die neuen Erkenntnisse in der Praxis umsetzen.
Die Übungsziele wurden gut umgesetzt und für alle Beteiligten war diese realistische Situation eine gute Vorbereitung auf weitere Einsätze.
Besonderer Dank geht an die Einsatzkräfte des DRK Döhren und Liebenburg für die gute Zusammenarbeit und an alle Einsatzkräfte der Feuerwehr, die bei Temperaturen von über 30 Grad körperliche Höchstleistung erbracht haben.

Beitrag teilen: