Vollgelaufene Keller durch verstopften Kanal

Auf einen Blick

Datum: 08. 03. 2014
Alarmzeit: 10:04 Uhr
Alarmierungsart:
Art:
Einsatzort:
Feuerwehr Othfresen: Einsatzkräfte mit
Weitere Vermerke:  

Einsatzbericht:

Einsatz-Nr. Nachdem der Hauptkanal in Heimerode im Bereich der Neuroder Straße verstopft war, drückte das Abwasser in mehrere Keller zurück. Bei einer alleinstehenden älteren Dame stand das Wasser ca. einen halben Meter hoch. Zwischenzeitlich war zwar das Wasser weitgehend abgelaufen, jedoch stand noch eine stinkende Brühe einige Zentimeter hoch im gesamten Keller. Gegen 14 Uhr erfolgte daraufhin die Alarmierung der Feuerwehr Othfresen über Funkmeldeempfänger.

Zunächst haben die Einsatzkräfte mithilfe eines Wassersaugers begonnen, das verbliebene Abwasser aus dem Keller zu befördern. Nachdem durch Mitarbeiter der Eurawasser Goslar der Hauptkanal gespült wurde, konnte auch das restliche Wasser aus dem Kellerabfluss ablaufen. Mit Frischwasser aus dem TLF und einigen Abziehern griffen die Feuerwehrleute nun der Anwohnerin unter die Arme und sorgten dafür, dass der Keller halbwegs sauber hinterlassen werden konnte. Nach gut eineinhalb Stunden rückten die Kameraden wieder ein.

Am Abend um 20:45 Uhr ertönten die Funkmeldeempfänger erneut und riefen zu einem vollgelaufenen Keller in der Neuroder Straße. Auch hier stand das Wasser rund 15 cm hoch. Mit einer Chiemsee-Hochwasserpumpe, einer Tauchpumpe und dem Wassersauger wurde auch dieser Keller trocken gelegt. Dieser zweite Einsatz war ebenfalls nach rund eineinhalb Stunden beendet.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Othfresen: 10 bzw. 14 Einsatzkräfte mit ELW 1, LF 8, TLF 8/18

Beitrag teilen: